ANTIDEPRESSIVA - HERZSCHLAG

Antidepressiva – das ist feinster Rock mit deutschen Texten. Die Anfang 2000 gegründete 6-köpfige Band um die Sänger und Gitarristen Jörg Kaiser und Martin Bauschke zeichnet sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher musikalischer Einflüsse aus, die zusammen den einzigartigen Sound der Band ausmachen. Ein dynamisches Rhythmusspiel, Melodien und Gitarrensoli die im Ohr bleiben runden die Geschichten aus dem Leben, die in den Songs erzählt werden, gekonnt ab. Komplettiert wird das Line-Up durch den dritten Gitarristen Markus Muschalla, Michael Möcker am Keyboard, Timo Beierle am Schlagzeug und Stephan Vogt am Bass. 

Mitglieder der Band:

Gitarre + Gesang: Jörg Kaiser
Gitarre + Gesang: Martin Bauschke
Gitarre: Markus Muschalla
Bass: Stephan Vogt
Drums: Timo Beierle
Keyboard: Michael Möcker  
   
Nach nun 19 Jahren Bandgeschichte, bringen die Jungs ihr 5. Studioalbum raus, welches auf den Namen „Herzschlag“ hört.

Hier dürft ihr nun lesen, um was es in diesem Album geht:

Tracklist:

1. Pulsatio  

2. Herzschlag

3. Leuchtfeuer

4. Weit Weg

5. Irgendwo  

6. Rockstar

7. Still

8. Irgendwas für Uns

9. Auf die Gute Alte Zeit

10. Das Leben Schreit nach Mehr

11. Tanzen  

12. Mittelfinger

13. Wiedersehen

14. Vale!


Produziert und aufgenommen

von Dezember 2018 – Juni 2019

im Tonality- und Depressiv-Produktions-Studio

von Martin Bauschke und Jörg Kaiser.

Mastering by Eroc

Release ist der 27.09.2019 bei dem Label Supermusic


Das Album beginnt mit „Pulsiato (Intro)“ eher ruhig, doch wer denkt es bleibt dabei , wird direkt bei „Herzschlag“ eines besseren belehrt. Ein Rockiger, kerniger Sound mit einer kraftvollen Gesangseinlage gepaart zeigen uns dass die Jungs genau wissen was sie können. Im Song geht es vor allem, um das erlebte in den letzten Jahren darüber was wir früher so gedacht haben und dass Freundschaft das wichtigste im Leben ist.

„Ich kann unseren Herzschlag hören, wir sind nie allein.“

   Es bleibt weiterhin schnell  und Hart im Klang, was aus meiner Sicht aber perfekt zu „Leuchtfeuer“ passt. Es soll uns mitteilen, dass wir uns jederzeit bei wahren Kollegen und Freunden melden können wenn wir kurz vorm Abgrund stehen, denn ein wahrer Freund hört dir immer zu, doch die falschen Leute werden dich nie verstehen. Deswegen folge deinem eigenen Leuchtfeuer und achte drauf wer falsch und wer richtig ist.

„Lach sie an, lach sie aus, sie werden es nie verstehen, sie werden niemals mit deinen Augen sehen“

Mit „Weit weg“ kommen wir nun zu einem ruhigeren Stück, was aber in keinster Hinsicht falsch klingt, sondern perfekt zum Song passt. Es handelt davon, dass man sich immer mehr voneinander entfernt und es erst erkennt, wenn es schon zu spät ist.

„Kalte Zeiten aus Schnee und Eis, wir konnten uns nicht mehr verstehen. Wo waren wir, wo waren wir mit unserem Verstand?“

Im Song „Irgendwo“ wird es dann direkt wieder schneller. Es hat mit dem generellen gesellschaftlichen Problem in der heutigen Zeit zu tun. Jeder sieht nur noch, was für ihn am wichtigsten ist, doch auf andere achtet man nicht. Hier zählen die Leute nur noch ihr Geld, während sich in anderen Ländern Menschen für den Glauben umbringen oder sogar verhungern müssen weil sie gar nichts mehr haben.

„Es regnet Lügen von Freiheit und von jeder Mensch ist gleich und die Blinden laufen weiter, sie haben ihr Ziel erreicht“

Hauptsache die dicke Kohle verdienen, egal um welchen Preis. Lieder woanders klauen und schön die Masse bedienen. Das sind unsere heutigen Rockstars. Genau diese Message möchten uns „Antidepressiva“ im Track „Rockstar“ mitteilen und irgendwie haben sie damit auch recht.

„Ihr macht die Hallen voll, wenn ihr nur erscheint, es ist mir egal, ihr tut mir einfach leid.“  
Das nächste Lied auf dem Album lautet „Still“ doch es ist alles andere als das. Schöner kerniger Rocksound bei dem einfach alles stimmt. Es handelt von der Trennung von einem geliebten Menschen, doch es blieb beim letzten Treffen nicht still, sondern man lachte gemeinsam obwohl man wusste, das es vorbei ist.

„Und es war nicht still, an diesem Tag im September, obwohl wir beide wussten dass du es nicht mehr schaffst.“  
   Das eine Beziehung einfach irgendwann nichts mehr bringt. weil man sich nur noch streitet, und es sich nur noch wie Krieg ohne Verzeihen anfühlt, merkt man leider immer erst zu spät und dann fragt man sich nur noch ob es überhaupt noch „Irgendwas für uns“ gibt.

„Ist hier irgendwas für uns, ist hier irgendwas für immer, ist hier irgendwas wie Liebe, irgendwas in diesem Zimmer?“  
   Mit Freunden zusammensitzen und einfach mal auf die Gute alte Zeit anstoßen und daran zurückdenken, dass macht glaub ich jeder von uns gerne. Genau darum geht es in „Auf die gute alte Zeit“

„Weißt du noch wie es damals war, auf all den Partys wo wir waren, Kilometer weit zu Fuß gegangen, mit Bier und Schnaps die Nacht gefangen.“

Im nächsten Lied „Das Leben schreit nach mehr“ wird es etwas ruhiger und nachdenklicher. Es handelt davon, das uns das Leben mehr bieten kann und wir auch mehr wollen. Um es zu bekommen, müssen wir aber auch aufstehen und es uns nehmen, anstatt immer nur stur geradeaus zu gehen und immer nur das zu machen, was wir immer schon gemacht haben.

„Das Leben schreit nach mehr, ganz egal wo wir sind, komm wir reiten die Wellen, weil wir Wellenreiter sind.“

    „Tanzen“ handelt davon dass man ständig von anderen zum Tanz aufgefordert wird, obwohl man gar nicht tanzen kann, also an sich eigentlich ein kleiner Spaß Song der einfach heutzutage niemals auf einem Album fehlen sollte.

„Wenn du tanzt, tanz ich nicht weil ich einfach nicht tanzen kann“

Weiter gehts im Programm mit „Mittelfinger“. In dem Song geht es darum das man, von einem sogenannten „Freund“ nur ausgenutzt wurde, man hat immer alles für die Freundschaft getan, doch dann bekommt man ein Messer in den Rücken gerammt. In dieser Hinsicht ist der „Freund“ einfach nur noch den Mittelfinger wert wenn überhaupt.

„Ich glaubte an dich, doch ein Messer im Rücken wartete auf mich.“

Wir kommen nun zum letzten Lied vor dem Outro. „Wiedersehen“ handelt davon, dass man einen geliebten Menschen gehen lassen musste, man aber hofft, diese Person irgendwann wieder zu sehen. Ein sehr dramatisches Lied was bei mir persönlich Gänsehaut erzeugt hat, da ich mich selbst in diesem Song wieder gefunden habe.

„Du hast mir oft von deinen Träumen erzählt und davon was im Leben für dich zählt.“

Fazit:
Antidepressiva hat hier ein klasse Album herausgebracht, welches man sich definitiv kaufen sollte. Man kann sich in vielen Songs selbst wiederfinden oder erkennt die so wichtigen Aussagen, die sie uns mitteilen wollen. Musikalisch und auch textlich genau das was wir in der heutigen Zeit brauchen.

Text: Pascal Doris (Franke-RockZ)

https://www.facebook.com/antidepressivaband/


 
E-Mail
Instagram