Quellbild anzeigen


WIENS NO.1 sind 4 Männer, ja wie soll ich sagen, aus Wien. 2001 gegründet und mit dem Neuen Werk „Herz aus Stein“ ist es mittlerweile das 6. Album. Mir selbst waren die Männer noch nicht so bekannt, aber das hat sich jetzt geändert. Das Album ist rockig mit einer Hammer rauchigen Stimme.


Zu oft im Mittelkreis versteckt, um sich zu tarnen und nicht aufzufallen. Hört auf damit und zeigt wie ihr wirklich seid und nehmt euch die Freiheit einfach euer Ding durch zu ziehen. Das beschreibt „Ruf der Freiheit“ ganz gut.

„Steht auf und schreits heraus!“


Kennt ihr auch jemanden der alles besser weis und einen stetig und ständig zu labert? Derjenige mag seinen Mist ja glauben, aber es interessiert absolut niemanden und derjenige merkt es einfach nicht. Geh und lass mich in Ruhe.


 „Herz aus Stein“.

„Ist dein Herz aus Stein, stirbst du einsam und allein!“

In Gedanken an alte Tage, was man erlebt hat. Wie Frei und Gedankenlos man war, einfach machen. Aber Zeiten ändern sich beschreibt „Diese Tage“ sehr passend.


„Man ist nur einmal Jung, was bleibt ist die Erinnerung!“

Zum Anfang einer Beziehung ist immer alles gut bis der Alltag eintritt und einer das Interesse an der anderen Person verliert. Er schwört, es passiert nie wieder und sie glaubt das es besser wird und zerbricht innerlich. Sie traut sich nicht sich zu Trennen aus Angst allein zu sein, halt ein „Geliebtes Monster“.

„Doch das einst geliebte Monster macht sich in ihrer Seele breit!“


Es hat doch jeder eine rebellische Phase hinter sich. Der eine mehr, der andere weniger. Aber es ist der „Geist der Vergangenheit“ der in uns lebt. Der Rebell ist nie ganz verschwunden, nur ruhiger geworden.

„Doch nur der wilde Vogel fliegt!“


Niemals wie die anderen sein, immer nur du selbst sein. Immer wieder Aufstehen und weiter machen, nie Unterkriegen lassen. Davon handelt „Niemals wie Du“.


„Ficken lassen wir uns nicht!“

Wenn der Vater nicht da ist, zu keiner Zeit in deinem Leben, dann fehlt immer etwas. So gut die Mama es auch versucht, sie kann den Vater nicht ersetzen. Danke für genau nichts spricht denen aus der Seele, die dieses Schicksal erleben mussten oder müssen. „Voda“.


„Du warst niemals da!“

Versteck dich nicht hinter einer Maske, um ein Herrscher zu sein und innerlich nur der Knecht. Nimm die Maske ab und lerne ein Herrscher zu sein, um dich nicht mehr verstellen zu müssen, um einfach nur du zu sein. „Herrscher oder Knecht“ beschreibt diese Situation und den Kampf der dahinter steckt.

„Ich frag mich oft was ich bin!“


Ob alte Liebe, Bekannte oder sogenannte Freunde. Manche sind die Zeit, die man verschwendet hat, einfach nicht Wert und trotzdem sind sie ein Teil unseres Lebens. „Verlorene Zeit“ hat jeder von Erlebt.

„Ich hab die Zeit verloren, was immer auch passiert!“


Wer es kennt mal auf Reha gewesen zu sein, der weis, dass man zu gerne mal einen Tag eine „Party in der Rehaklinik“ gemacht hätte, um den ganzen scheiß zu vergessen was dort gemacht wird.

„Es wird sicher nicht um Erlaubnis gefragt!“


Ein Liebeslied an die Frau seines Lebens. Es ist nicht immer alles leicht, aber zusammen steht man alles durch und bewältigt auch die schwierigen Zeiten im gemeinsamen Leben. „Für immer“ sagt aus, dass nicht immer alles rosig sein kann, aber es auch verdammt schöne Zeiten gibt.

„Dieses Lied ist für dich und für immer!“


Geht niemals kniend durchs Leben. Geht immer Aufrecht und gerade. Ihr seid nicht allein und braucht euch nicht klein zu machen. Seid ihr selbst, ich bin für dich da. „Nie auf Knien“ sagt aus dass ihr Stark sein könnt, egal was passiert.

„Lass uns den Weg gemeinsam gehen!“


„Es war wie früher“, mit den Freunden durch die Kneipen ziehen, keiner traut sich raus. Jeder hat Respekt. Lass uns das immer mal wieder Wiederholen. Ich genieße diese Zeit, das Zusammen sein.

„Es war wie früher, wie vor 20 Jahren!“


Und zum Schluss eine Hymne an den Fußballverein Austria Wien. Kurz und knapp „Mein Herz für Austria Wien“.

„Austria Wien, Austria Wien!“


Mein Fazit:

Ich habe die Männer zum ersten Mal bewusst gehört und bin beeindruckt und mitgerissen. Es lohnt sich auf alle Fälle das Album zu kaufen, erhältlich ab dem 17.04.2020.

10/10


Tessi fürs Backstage-Magazin